Direktwahl von Landräten notwendig

Veröffentlicht am 12.11.2011 in Kommunalpolitik

Zum Artikel: „Kreistag wählt am 15. März 2012 neuen Landrat“ (Schwäbische Zeitung, 10.11.11)

Anlässlich der am 15. März 2012 stattfinden Wahl des Tuttlinger Landrates hat sich Fabian Rothfuss, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Tuttlingen, für die Direktwahl von Landräten ausgesprochen.
„Ob Öffentlicher Nahverkehr, Berufsschulen, Müllentsorgung, Straßenbau oder Krankenhäuser – der Landkreis trifft in vielen Bereichen wichtige Entscheidungen. Da sollten die Bürgerinnen und Bürger direkt mitentscheiden können, wer Landrat werden soll“, so Rothfuss. Deshalb sei es notwendig, dass auch in Baden-Württemberg, Landräte direkt vom Volk gewählt werden können.

„Eine Direktwahl von Landräten könnte auch bei vielen Bürgerinnen und Bürger das Bewusstsein für die Kreispolitik schärfen“, hofft der Vorsitzende des Tuttlinger SPD-Ortsvereins.

In Bayern werde die Direktwahl von Landräten schon seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert. Eine Wahl durch das Volk würde die Position der Landräte stärken und sie unabhängiger agieren lassen. Bisher werden Landräte von den Kreistagen gewählt. Durch die Mitgliedschaft von Bürgermeistern in Kreistagen, die als Kreisräte auch den Landrat wählen, herrsche hier ein Interessenskonflikt vor. „Eine Direktwahl von Landräten durch das Volk, könnte diesen Konflikt entzerren“, so Rothfuss abschließen.

 

Homepage SPD-Ortsverein Tuttlingen

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

20.07.2018, 15:00 Uhr Sommerfest
Der SPD-Ortsverein Tuttlingen und der SPD-Kreisverband laden recht herzlich ein zum Sommerfest im Dampflokm …

20.07.2018, 15:00 Uhr Sommerfest

Alle Termine

Counter

Besucher:1059182
Heute:6
Online:1